Fachmedien

PSP Webinarreihe zur Steuergesetzgebung 2021: Ob Körperschaftsteuerreform, ATAD-Umsetzungsgesetz oder Coronahilfsmaßnahmen, der ein oder andere hat längst den Überblick verloren. Zeit, um etwas mehr Licht ins Dickicht der aktuellen Steuergesetzgebung zu bringen.

Der Entwurf des Gesetzes zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts enthält, neben anderen begrüßenswerten Änderungen, ein Novum im deutschen Steuerrecht – das Optionsmodell. Mit diesem können Personenhandels- und Partnergesellschaften auf Antrag zur Besteuerung als Körperschaft optieren. Personen- und Partnerschaftsgesellschaften sowie deren Gesellschaftern wird damit die Möglichkeit eingeräumt, dieselben steuerlichen Regelungen in Anspruch zu nehmen wie Kapitalgesellschaften bzw. deren Gesellschafter. Das Webinar wird sich insbesondere mit den Voraussetzungen und Rechtsfolgen des Optionsmodells beschäftigen. Dabei soll ein erster Ausblick auf die praktischen Anwendungsmöglichkeiten der geplanten Option sowie ein detaillierter Überblick über die weiteren geplanten Änderungen des Gesetzentwurfs gegeben werden.

09.04.2021
Veröffentlichungen

Der Fachbereich CobrA / DAC 6 hat den Newsletter 2/2021 auf seiner Internetseite unter der Rubrik „Newsletter“ bekannt gegeben.

09.04.2021
Informationsquellen

Der Bundesregierung ist bekannt, dass das US-Gesetz über die Steuerehrlichkeit bezüglich Auslandskonten (FACTA) Auswirkungen für zufällige Amerikaner haben kann, also für deutsche Staatsangehörige, die lediglich in den USA geboren sind. Verbesserungen seien bereits 2019 erreicht worden.

09.04.2021


Der Erfolgskurs des steuer­beraten­den Berufs setzt sich fort – das zeigt die aktuelle Berufs­statistik der Bundes­steuerberater­kammer (BStBK). 2020 stieg die Zahl der Mitglieder in den Steuer­berater­kammern bundesweit auf 100.204, ein Zuwachs von 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

01.04.2021

[…] Inländische Steuerpflichtige sind aufgrund des Brexits nach § 138 Abs. 2 Satz 1 Nummer 4 AO verpflichtet, einen solchen beherrschenden oder bestimmenden Einfluss auf die gesellschaftsrechtlichen, finanziellen oder geschäftlichen Angelegenheiten einer Gesellschaft im VK (Drittstaat-Gesellschaft ab dem 1.1.2021) im Sinne des § 138 Abs. 3 AO, ab dem 1. Januar 2021 dem zuständigen Finanzamt mitzuteilen. […]

26.03.2021
Ratgeber


Mit der Neustart­hilfe werden u. a. Solo­selbständige in allen Wirtschafts­zweigen finanziell unterstützt, die im Zeit­raum Januar bis Juni 2021 Corona-bedingt hohe Umsatz­einbußen ver­zeichnen, aber nur geringe betrieb­liche Fixkosten haben. Die Neustart­hilfe beträgt bis zu 7.500 Euro und wird als Liquiditäts­vorschuss für die Monate Januar bis Juni 2021 ausge­zahlt, der nur ausnahms­weise bei lediglich geringen Umsatz­einbußen (anteilig) zurück­zuzahlen ist. Die Aus­zahlung der Neustart­hilfe erfolgt in der Regel wenige Tage nach Antrag­stellung. Neuer­dings können auch Steuer­berater*innen einen Antrag für ihre Mandant*innen stellen.

19.03.2021

Das Bundeszentralamt für Steuern hat die vorläufige Staatenaustauschliste 2021 veröffentlicht.

19.02.2021


Mit dem Bundes­­rats­­beschluss vom 12. Februar 2021 ist es amtlich: Die Frist für die Ab­­gabe der Steuer­­erklärung­­en 2019 ist bis zum 31. August 2021 ver­­längert. Hierfür hatte sich die Bundes­­steuer­­berater­­kammer (BStBK) seit Monaten eingesetzt.

19.02.2021


Am 24. Februar 2021 von 13.30 bis 14.30 Uhr laden die German Tax Advisers zum zweiten Brüssel­er Berufs­rechts­dialog „Die Zukunft des Berufsrechts“ ein. In einem Live­stream erörtert BStBK-Präsident Prof. Dr. Hartmut Schwab mit MdEP Evelyne Geb­hardt (SPD) und Martin Frohn, Referats­leiter Regu­lierung von Berufen, GD GROW, u. a. die Schlüssel­rolle der Steuer­berater­*innen im Lockdown.

12.02.2021
TOP-Link

German legislative has passed the annual tax act 2020 which simplifies bookkeeping abroad for German tax purposes. We explain the change.

05.02.2021