Fachbeiträge

Dieses White Paper zeigt auf, dass viele alltägliche Fälle aus der Praxis mittelständischer Unternehmen mittels des DSGVO-Texts nicht eindeutig lösbar sind, was zu erheblicher Rechtsunsicherheit führt. Die Auseinandersetzung mit den Details der unternehmensspezifischen Sachverhalte und mit den verschiedenen Lesarten der datenschutzrechtlichen Regelungen ist daher ebenso unabdingbar wie die schriftliche Dokumentation dieser Auseinandersetzung. Nur so kann im Streitfall der „Beweis“ geführt werden, dass die Weichenstellungen, die dem Datenschutz-Compliance-Management-System eines Unternehmens zugrunde gelegt wurden, vertretbar waren.

14.09.2018

Der Fachartikel stellt eine weitere gerichtliche Entscheidung zur Verfassungsmäßigkeit der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung von Finanzierungsentgelten dar, die die Hoffnung auf eine steuerliche Entlastung von Unternehmen weiter schrumpfen lässt

07.09.2018

Der Fachartikel stellt neben der Entscheidung des EuGH selbst auch deren Hintergründe und Entstehungsgeschichte dar und zeigt auf, was es bei der Anwendung der Sanierungsklausel in der Praxis noch zu beachten gilt. Zudem wird die aktuelle Rechtslage zu § 8c KStG aufgezeigt.

19.08.2018

Nach derzeitiger Rechtslage unterliegen nur Gesellschafterwechsel an grundbesitzenden Personengesellschaften von mindestens 95 % innerhalb von fünf Jahren der Grunderwerbsteuer, während bei grundbesitzenden Kapitalgesellschaften derzeit nur die Vereinigung von mindestens 95 % auf einer Ebene Grunderwerbsteuer auslöst.

03.08.2018
Informationsquellen

Bundessteuerberaterkammer, Stellungnahme/Eingabe vom 24. Juli 2018

24.07.2018
Veröffentlichungen

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 12.07.2018 die heftig umstrittene und von den unterinstanzlichen Gerichten unterschiedlich beantwortete Frage hinsichtlich der Vererblichkeit des sogenannten „Digitalen Erbes“ höchstrichterlich entschieden. Der BGH korrigierte damit ein Urteil des Kammergerichts Berlin aus dem letzten Jahr.

13.07.2018

Gegenstand dieser Umsatzsteuer-Meldung ist die am 05.07.2018 veröffentlichte Entscheidung des EuGH in der Rechtssache Marle Participations. Dabei musste der EuGH darüber entscheiden, ob die (bloße) Vermietung eines Gebäudes durch eine Holdinggesellschaft an ihre Tochtergesellschaft einen Eingriff in deren Verwaltung darstellt und die Holdinggesellschaft damit letztlich auch zum Vorsteuerabzug aus Aufwendungen im Zusammenhang mit deren Erwerb berechtigt. Augenscheinlich müssen Holdinggesellschaften nicht nur in Deutschland um ihr Recht auf Vorsteuerabzug kämpfen, sondern auch in Frankreich und anderen Ländern.

11.07.2018

Mit der Reform des Investmentsteuergesetzes zum 01.01.2018 fingierte der Gesetzgeber für alle Fondsanteile eine fiktive Veräußerung zum 31.12.2017. Die dabei entstandenen Gewinne sind einmalig zu deklarieren. In diesem Beitrag werden die sich daraus ergebenden Erklärungspflichten dargestellt.

06.07.2018
Veröffentlichungen

Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. – Positionspapier zur Weiterentwicklung des externen Reportings kapitalmarktorientierter Unternehmen (Stand: 21.06.2018)

26.06.2018

Die im Entwurf des Jahressteuergesetzes 2018 enthaltenen wesentlichen Änderungsvorschläge werden dargestellt und analysiert.

21.06.2018