Webinare

Das Bundeskabinett hat am 22. Mai 2019 den Entwurf eines Gesetzes zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung (Forschungszulagengesetz – FZulG) beschlossen. Der Gesetzesentwurf wurde auch vom Bundesrat in seiner Stellungnahme vom 28.06.2019 ausdrücklich begrüßt, sieht aber an einigen Stellen Nachbesserungspotenzial. Ziel der Gesetzesinitiative ist es, die Forschungstätigkeit von insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland ab 2020 steuerlich zu fördern und damit Investitionsanreize für diese Unternehmen zu schaffen. Im Rahmen des Webinars geben wir Ihnen einen Überblick über die Möglichkeiten und Chancen von dem geplanten Gesetz zukünftig zu profitieren und zeigen, welche Kriterien zu erfüllen sind, um eine entsprechende steuerliche Förderung zu erhalten.

14.11.2019

Die „Anzeigepflichten für Steuergestaltungen“ umfassen nicht nur die ab dem 01.07.2020 bereitgestellten Steuergestaltungen sondern auch Altfälle, die „irgendwann“ bereitgestellt wurden und zwischen dem 24.06.2018 und dem 01.07.2020 umgesetzt wurden. Die Identifikation, inhaltliche Beurteilung und fristgerechte sowie vollständige Meldung der Steuergestaltungen wird Berater wie auch Steuerpflichtige vor große Herausforderungen stellen. Standardisierte Prozesse können bei der Pflichterfüllung helfen und sollten zeitnah eingeführt werden.

07.11.2019

Die „Anzeigepflichten für Steuergestaltungen“ umfassen nicht nur die ab dem 01.07.2020 bereitgestellten Steuergestaltungen sondern auch Altfälle, die „irgendwann“ bereitgestellt wurden und zwischen dem 24.06.2018 und dem 01.07.2020 umgesetzt wurden. Die Identifikation, inhaltliche Beurteilung und fristgerechte sowie vollständige Meldung der Steuergestaltungen wird Berater und Steuerpflichtige vor große Herausforderungen stellen. Standardisierte Prozesse können bei der Pflichterfüllung helfen und sollten zeitnah eingeführt werden.

30.10.2019

Die Betroffenen, deren personenbezogene Daten verarbeitet werden, haben umfangreiche Rechte gegenüber den Verarbeitern – so umfangreich, dass oft von „uferlosem“ Aufwand für den Verantwortlichen gesprochen wird. Wie können die Betroffenenrechte also möglichst effizient bearbeitet und dabei die bisher durch Rechtsprechung und Behördenpraxis definierten Leitplanken eingehalten werden? Im Webinar werden die aktuellen Entwicklungen und Erkenntnisse im Kontext typischer Unternehmensprozesse zur Bearbeitung von Betroffenenrechten  dargestellt.

26.10.2019