Newsticker

InformationsquellenTOP-Link

Der renommierte GoBD-Leitfaden bietet zahlreiche Hilfestellung für Unternehmen und gibt wertvolle Umsetzungsempfehlungen, wie sich die Vorgaben des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) sinnvoll innerhalb der Unternehmens-IT abbilden lassen. Die Version 3.3 des GoBD-Leitfadens berücksichtigt die wesentlichen Änderungen durch das Jahressteuergesetz 2020 (JStG 2020).

15.01.2021

Die Entscheidung die Frist für die Abgabe der Steuererklärungen 2019 bis zum 31. März 2021 zu verlängern sei ein Schlag ins Gesicht unseres Berufsstandes, konstatiert BStBK-Präsident Prof. Dr. Hartmut Schwab.

10.12.2020

Union und SPD haben sich auf die kon­kre­te Aus­ge­stal­tung der ge­plan­ten Ho­me­of­fice-Pau­scha­le ge­ei­nigt. Das teil­te am 03.12.2020 ein Spre­cher der CSU-Lan­des­grup­pe im Bun­des­tag mit. Damit un­ter­stüt­ze die Ko­ali­ti­on die Aus­stat­tung für das Ar­bei­ten von zu­hau­se, un­ab­hän­gig vom Nach­weis eines se­pa­ra­ten Ar­beits­zim­mers. Die Pau­scha­le soll dem­nach 600 Euro pro Jahr be­tra­gen. Die SPD hatte vor we­ni­gen Tagen noch von 500 Euro ge­spro­chen.

04.12.2020

Die Bundessteuerberaterkammer hat den FAQ-Katalog des BMWi zur Novemberhilfe ergänzt und kommentiert.

27.11.2020
RatgeberTOP-Link

Um mittelständische Unternehmen bei der Umsetzung der Digitalisierung zu unterstützen, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie das Förderprogramm „Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU“ ins Leben gerufen. Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst.

06.11.2020
Ratgeber

Die Bundessteuerberaterkammer hat einen FAQ-Katalog zu Überbrückungshilfen der Phase II veröffentlicht.

25.10.2020

Das Bundeszentralamt für Steuern stellt ab sofort die aktuelle Version der Digitalen Lohnschnittstelle 2021.1 zum Download zur Verfügung.

25.10.2020

Unternehmer aus EU-Mitgliedstaaten hätten die Vergütung der Vorsteuerbeträge für das Kalenderjahr 2019 grundsätzlich bis zum 30. September 2020 über das Portal ihres Ansässigkeitsstaates beantragen müssen. Da die COVID-19-Pandemie weltweit zu Einschränkungen und Beeinträchtigungen des allgemeinen Lebens geführt hat, gelten nach Informationen des Bundeszentralamts für Steuern für die diesjährige Antragsfrist besondere Erleichterungen bis zum 31. Dezember 2020.

18.10.2020

Unternehmer aus Drittstaaten hätten die Vergütung der Vorsteuerbeträge für das Kalenderjahr 2019 grundsätzlich bis zum 30. Juni 2020 beim BZSt beantragen müssen. Da die COVID-19-Pandemie weltweit zu Einschränkungen und Beeinträchtigungen des allgemeinen Lebens geführt hat, gelten für die diesjährige Antragsfrist besondere Erleichterungen bis zum 31. Dezember 2020.

18.10.2020

Zugangsbedingungen für die Überbrückungshilfen gelockert und der unternehmerischen Realität angepasst.

25.09.2020