BFH, Pressemitteilungen Nr. 56 vom 31. August 2016 – Schenkungsteuerpflichtige Zuwendung unter Eheleuten

31.08.2016 | Gerichte | Newsticker

Eine schenkungsteuerpflichtige Zuwendung unter Ehegatten liegt auch dann vor, wenn ein Ehegatte den Vermögensstand seines Einzelkontos oder Einzeldepots auf den anderen Ehegatten überträgt. Beruft sich der beschenkte Ehegatte darauf, dass ihm schon vor der Übertragung der Vermögensstand zur Hälfte zuzurechnen war und er deshalb insoweit nicht bereichert sei, trägt er zudem nach dem Urteil des […]


Anwendung neuer BFH-Entscheidungen

30.08.2016 | Aktuelle BMF-Schreiben

BMF-Schreiben vom 30. August 2016. Die Finanzverwaltung hat beschlossen, diverse Entscheidungen des Bundesfinanzhofs in Kürze im Bundessteuerblatt Teil II zu veröffentlichen. Damit werden zugleich die Finanzbehörden die Entscheidungen allgemein anwenden.




31.08.2016

Anwendung neuer BFH-Entscheidungen

23.08.2016 | Aktuelle BMF-Schreiben

BMF-Schreiben vom 23. August 2016. Die Finanzverwaltung hat beschlossen, diverse Entscheidungen des Bundesfinanzhofs in Kürze im Bundessteuerblatt Teil II zu veröffentlichen. Damit werden zugleich die Finanzbehörden die Entscheidungen allgemein anwenden.




BVerfG, Pressemitteilung Nr. 57 vom 19.08.2016 – Ausrichtung der Steuerfestsetzungsfrist am Zeitpunkt der Schlussbesprechung verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden

22.08.2016 | Newsticker

Die 1. Kammer des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts  hat die Verfassungsbeschwerde gegen ein Urteil des Bundesfinanzhofs zum Lauf von Steuerfestsetzungsfristen bei Außenprüfungen nicht zur Entscheidung angenommen. Die vom Bundesfinanzhof vertretene Auslegung von § 171 Abs. 4 Satz 3 Abgabenordnung (nachfolgend „AO“), wonach sich bei Außenprüfungen der Lauf der Festsetzungsfrist nur bei definitivem Unterbleiben der Schlussbesprechung … BVerfG, Pressemitteilung Nr. 57 vom 19.08.2016 – Ausrichtung der Steuerfestsetzungsfrist am Zeitpunkt der Schlussbesprechung verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden weiterlesen


Warnung vor irreführenden Angeboten auf kostenpflichtige Registrierung von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern

22.08.2016 | Newsticker | Umsatzsteuer

BZSt vom 18.08.2016. Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) warnt erneut im Zusammenhang mit der USt-IdNr. vor amtlich aussehenden Schreiben, in denen eine kostenpflichtige Registrierung, Erfassung und Veröffentlichung von USt-IdNrn. angeboten wird.


BMF – Mo­nats­be­richt Au­gust 2016

19.08.2016 | Aktuelle BMF-Schreiben

Dieser Monatsbericht zeigt einen Ausschnitt aus der Forschungstätigkeit des BMF. Es werden die Ergebnisse zweier Forschungsgutachten sowie einer Fachkonferenz vorgestellt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Artikeln über die Relevanz des Klimawandels für die Finanzmärkte, einem Vergleich zweier Systeme der öffentlichen Rechnungslegung sowie der Fachkonferenz zu neuen Prioritäten im EU-Haushalt. Weitere Artikel der Ausgabe … BMF – Mo­nats­be­richt Au­gust 2016 weiterlesen


OFD Nordrhein-Westfalen – Behandlung von Genussrechten

18.08.2016 | Fachmedien

BC 9/2016 Behandlung von Genussrechten OFD Nordrhein-Westfalen, Verfügung vom 12.5.2016, S 2742-2016/0009-St 131


BFH, Pressemitteilungen Nr. 55 vom 17. August 2016 – Steuerrechtliche Gleichbehandlung im Gesundheitswesen, Beschluss vom 22.6.2016, V R 42/15

17.08.2016 | Gerichte

Der Bundesfinanzhof (BFH) ersucht den Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) um Klärung, welche Bedeutung dem Gleichhandlungsgrundsatz bei der Lieferung von Arzneimitteln im Umsatzsteuerrecht zukommt. Entscheidungserheblich ist dabei die EU-Grundrechtecharta (EUGrdRCh).


Managementbeteiligungen an Kapitalgesellschaften – Quo vadis?

16.08.2016 | Newsticker

Managementbeteiligungen sind seit jeher fester Bestandteil der Vergütung in Private Equity und Venture-Capital-Strukturen. Aber auch gerade in mittelständischen Unternehmen erfreut sich dieses Anreizmittel für leitende Angestellte zunehmender Beliebtheit. Aufgrund der zahlreichen steuerlichen Zweifelsfragen, insbesondere bei der Besteuerung von Managementbeteiligungen an Kapitalgesellschaften, hat allerdings auch die Finanzverwaltung dieses Thema für sich „entdeckt“, sodass derartige Fälle zum … Managementbeteiligungen an Kapitalgesellschaften – Quo vadis? weiterlesen



29.08.2016

BMF – Mo­nats­be­richt Au­gust 2016

19.08.2016 | Aktuelle BMF-Schreiben

Dieser Monatsbericht zeigt einen Ausschnitt aus der Forschungstätigkeit des BMF. Es werden die Ergebnisse zweier Forschungsgutachten sowie einer Fachkonferenz vorgestellt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Artikeln über die Relevanz des Klimawandels für die Finanzmärkte, einem Vergleich zweier Systeme der öffentlichen Rechnungslegung sowie der Fachkonferenz zu neuen Prioritäten im EU-Haushalt. Weitere Artikel der Ausgabe … BMF – Mo­nats­be­richt Au­gust 2016 weiterlesen


OFD Nordrhein-Westfalen – Behandlung von Genussrechten

18.08.2016 | Fachmedien

BC 9/2016 Behandlung von Genussrechten OFD Nordrhein-Westfalen, Verfügung vom 12.5.2016, S 2742-2016/0009-St 131


BFH, Pressemitteilungen Nr. 55 vom 17. August 2016 – Steuerrechtliche Gleichbehandlung im Gesundheitswesen, Beschluss vom 22.6.2016, V R 42/15

17.08.2016 | Gerichte

Der Bundesfinanzhof (BFH) ersucht den Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) um Klärung, welche Bedeutung dem Gleichhandlungsgrundsatz bei der Lieferung von Arzneimitteln im Umsatzsteuerrecht zukommt. Entscheidungserheblich ist dabei die EU-Grundrechtecharta (EUGrdRCh).


Managementbeteiligungen an Kapitalgesellschaften – Quo vadis?

16.08.2016 | Newsticker

Managementbeteiligungen sind seit jeher fester Bestandteil der Vergütung in Private Equity und Venture-Capital-Strukturen. Aber auch gerade in mittelständischen Unternehmen erfreut sich dieses Anreizmittel für leitende Angestellte zunehmender Beliebtheit. Aufgrund der zahlreichen steuerlichen Zweifelsfragen, insbesondere bei der Besteuerung von Managementbeteiligungen an Kapitalgesellschaften, hat allerdings auch die Finanzverwaltung dieses Thema für sich „entdeckt“, sodass derartige Fälle zum … Managementbeteiligungen an Kapitalgesellschaften – Quo vadis? weiterlesen



Anwendung neuer BFH-Entscheidungen

12.08.2016 | Aktuelle BMF-Schreiben

BMF-Schreiben vom 12. August 2016. Die Finanzverwaltung hat beschlossen, diverse Entscheidungen des Bundesfinanzhofs in Kürze im Bundessteuerblatt Teil II zu veröffentlichen. Damit werden zugleich die Finanzbehörden die Entscheidungen allgemein anwenden.



USt-Spezial: Interaktiver Leitfaden für häufige Reihengeschäftsfälle

10.08.2016 | TOP-Link

Das Thema grenzüberschreitende Reihengeschäfte stellt die umsatzsteuerliche Praxis seit geraumer Zeit vor große Probleme. Trotz der enormen praktischen Bedeutung ist es dem Gesetzgeber auch nach wiederholten Anläufen bislang nicht gelungen, für eine Harmonisierung der nationalen Regelungen in Europa oder zumindest eine eindeutige Regelung in Deutschland zu sorgen. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass … USt-Spezial: Interaktiver Leitfaden für häufige Reihengeschäftsfälle weiterlesen


Kapitalertragsteuer als Definitivbelastung bei Inbound-Investitionen – Möglichkeiten der Vermeidung?

10.08.2016 | Internationales Steuerrecht | Newsticker

In vielen Private-Equity- und Venture-Capital-Strukturen wird die auf Ausschüttungen deutscher Portfoliounternehmen an ihre ausländischen, oftmals in Staaten außerhalb der EU ansässigen Investoren einbehaltene und abgeführte Kapitalertragsteuer definitiv und damit zum endgültigen Kostenbestandteil. Je nach Struktur und Art des Investments können sich jedoch auch Möglichkeiten ergeben, diese unerwünschte Konsequenz zu vermeiden.


BFH, Pressemitteilung Nr. 54 vom 10.08.2016 – Kompensation des Mehrergebnisses einer Außenprüfung durch Investitionsabzugsbetrag

10.08.2016 | Gerichte | Newsticker

Ein Investitionsabzugsbetrag darf nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 23. März 2016 IV R 9/14 nicht allein deshalb versagt werden, weil der Antrag erst nach einer Außenprüfung gestellt wird. Die Steuervergünstigung kann danach entgegen der Auffassung der Finanzverwaltung zur Kompensation eines Steuermehrergebnisses der Außenprüfung eingesetzt werden.


Mobiles Scannen und Tax Compliance

04.08.2016 | GoBD | Newsticker

Während die Digitalisierung von Papierbelegen durch stationäre Scanner im Unternehmen inzwischen nahezu einen Standardprozess darstellt, entstehen mit der Verbreitung mobiler Endgeräte wie Smartphones oder Tablets neue Anwendungsszenarien in diesem Kontext. Damit einhergehende Anwendungsfälle, wie das mobile Scannen von Papierbelegen werfen jedoch aus Sicht der Unternehmenspraxis die Frage auf, ob der fotografisch festgehaltene Beleg auch steuerlich … Mobiles Scannen und Tax Compliance weiterlesen


BFH, Pressemitteilung Nr. 53 vom 03.08.2016 – Sammelauskunftsersuchen der Steuerfahndung an Presseunternehmen verfassungsgemäß

03.08.2016 | Gerichte | Newsticker

Die Steuerfahndung darf von einem Zeitungsverlag die Übermittlung von Personen- und Auftragsdaten zu den Auftraggebern einer bestimmten Anzeigenrubrik verlangen. In seinem Urteil vom 12. Mai 2016 II R 17/14 sieht der Bundesfinanzhof (BFH) hierin keinen Verstoß gegen die grundrechtlich geschützte Pressefreiheit (Art. 5 Abs. 1 Satz 2 des Grundgesetzes).


Kabinett beschließt zweites Bürokratieentlastungsgesetz

03.08.2016 | Aktuelle Gesetzgebung | Gesetzgebung | GoBD

Die Bundesregierung will kleine und mittlere Unternehmen spürbar von bürokratischen Belastungen befreien. Sie sollen sich mehr mit ihren Geschäften, Innovationen, Arbeitsplätzen und Ausbildung beschäftigen können. Das Kabinett hat deshalb das zweite Bürokratieentlastungsgesetz beschlossen. Das zweite Bürokratieentlastungsgesetz bedarf der Zustimmung des Bundesrates.


Be­rück­sich­ti­gung ne­ga­ti­ver Ak­ti­en­ge­win­ne nach § 40a KAGG und § 8b Ab­satz 3 KStG (STE­KO-Recht­spre­chung)

01.08.2016 | Aktuelle BMF-Schreiben

BMF-Schreiben vom 25. Juli 2016. Das Bundesministerium der Finanzen hat im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder zur Ermittlung des Aktiengewinns nach § 40a KAGG die Rechtsprechung des BFH zum Korb II-Gesetz sowie zur Anwendung der STEKO-Rechtsprechung des EuGH umgesetzt. Darüber hinaus sind die Folgewirkungen für die Ermittlung des Aktiengewinns nach dem InvStG sowie die steuerbilanziellen … Be­rück­sich­ti­gung ne­ga­ti­ver Ak­ti­en­ge­win­ne nach § 40a KAGG und § 8b Ab­satz 3 KStG (STE­KO-Recht­spre­chung) weiterlesen


Richtsatzsammlung 2015

01.08.2016 | Aktuelle BMF-Schreiben

BMF-Schreiben vom 28. Juli 2016.  


Gesetz zur Reform der Investmentbesteuerung (Investmentsteuerreformgesetz – InvStRefG) v. 19. Juli 2016

01.08.2016 | Aktuelle Gesetzgebung

Bundesgesetzblatt Jahrgang 2016 Teil I Nr. 36, ausgegeben zu Bonn am 26. Juli 2016.


Aktualisierung der amtlichen Muster für Vollmachten zur Vertretung in Steuersachen

01.08.2016 | Aktuelle BMF-Schreiben

BMF-Schreiben vom 1. August 2016. Amt­li­che Mus­ter für Voll­mach­ten im Be­steue­rungs­ver­fah­ren; Neu­fas­sung der Mus­ter für Per­so­nen und Ge­sell­schaf­ten i. S. d. § 3 StBerG und für Lohn­steu­er­hil­fe­ver­ei­ne, Bei­blatt zur Voll­macht zur Ver­tre­tung in Steu­er­sa­chen und Merk­blatt zur Ver­wen­dung der amt­li­chen Mus­ter für Voll­mach­ten zur Ver­tre­tung in Steu­er­sa­chen.


Geplante Gesetzesänderung: Mehr Rechtssicherheit für Beteiligungs- und Holdingunternehmen

28.07.2016 | Aktuelle Gesetzgebung

Am 1. Juni 2016 hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) den Referentenentwurf zu einem Gesetz zur Umsetzung der Änderungen der EU-Amtshilferichtlinie und von weiteren Maßnahmen gegen Gewinnkürzungen und -verlagerungen bekannt gegeben. Dieser ist weitgehend in einem am 13. Juni 2016 durch das Bundeskabinett beschlossenen Gesetzentwurf eingeflossen. Der Gesetzentwurf sieht dabei auch Änderungen bei § 3 … Geplante Gesetzesänderung: Mehr Rechtssicherheit für Beteiligungs- und Holdingunternehmen weiterlesen


BFH, Pressemitteilung Nr. 52 vom 27.07.2016 – Verfassungsmäßigkeit des Alterseinkünftegesetzes

27.07.2016 | Gerichte | Newsticker

Der Bundesfinanzhof (BFH) hält an seiner Rechtsprechung fest, dass die Besteuerung der Altersrenten seit 2005 verfassungsgemäß ist, sofern nicht gegen das Verbot der doppelten Besteuerung verstoßen wird. Er hat zudem im Urteil vom 6. April 2016 X R 2/15 hervorgehoben, dass mit dem Vorbringen gegen die Richtigkeit eines Urteils des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) keine erneute verfassungsgerichtliche … BFH, Pressemitteilung Nr. 52 vom 27.07.2016 – Verfassungsmäßigkeit des Alterseinkünftegesetzes weiterlesen


BFH, Pressemitteilung Nr. 51 vom 27.07.2016 – Unterhaltsleistungen auch bei mehrjähriger Steuernachzahlung abziehbar

27.07.2016 | Gerichte | Newsticker

Unterhaltsleistungen sind auch bei einer Steuernachzahlung für einen mehrjährigen Zeitraum als außergewöhnliche Belastung abziehbar, wie der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 28. April 2016 VI R 21/15 entschieden hat.  


22.08.2016

[wpmlfield name=”anrede”][wpmlfield name=”nachname”],

die Taxlinks-Redaktion wünscht Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und ein glückliches Neues Jahr.

Taxlinks_Weihnachtsgrüße_001

Weihnachtliche Grüße
Ihr Taxlinks-Team

17.12.2015

Besteuerungsverfahren 2.0: Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens – Version 1.1

06.11.2015 | Aktuelle Gesetzgebung | Gesetzgebung | TOP-Link

Mit dem Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens sollen die Möglichkeiten der modernen Informationstechnik Eingang in das Besteuerungsverfahren finden. Die wesentlichen Änderungen betreffen die automationsgestützte Bearbeitung von Steuererklärungen durch den Einsatz von Risikomanagementsystemen, die verstärkte Nutzung von Informationen Dritter (insbesondere im Rahmen der sog. „Vorausgefüllten Steuererklärung“), eine Neuregelung der Steuererklärungsfristen sowie neue Änderungsmöglichkeiten bei Schreib- und […]


Unvereinbarkeit der Steuervorteile für Starbucks in den Niederlanden und für Fiat in Luxemburg mit EU-Beihilferecht

06.11.2015 | Internationales Steuerrecht | Newsticker

Die Europäische Kommission hat per Beschluss festgestellt, dass von der niederländischen Steuerbehörde für die Kaffeerösterei der Starbucks-Gruppe und von der luxemburgischen Steuerbehörde für die Finanzierungsgesellschaft von Fiat erteilte Steuervorbescheide zu selektiven Steuervergünstigungen geführt haben. Diese seien nicht mit dem EU-Beihilferecht vereinbar.


Vorläufige Festsetzung (§ 165 Absatz 1 AO) der Erbschaftsteuer (Schenkungsteuer) – SIS

06.11.2015 | Erbschaftsteuer

Vorläufige Festsetzung (§ 165 Absatz 1 AO) der Erbschaftsteuer (Schenkungsteuer) Vorläufige Feststellungen nach § 13a Absatz 1a ErbStG und nach § 13b Absatz 2a ErbStG Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder vom 5. November 2015, 2015/0842331


Gesammelte Positionen zu den Eckwerten der Erbschaftsteuerreform 2016 – ifst-Stellungnahme

06.11.2015 | Erbschaftsteuer

Die ifst-Stellungnahme spiegelt das breite Meinungsspektrum zur Reform der Erbschaftsteuer wider. Zusammengetragen sind jedoch nicht nur ordnungspolitische Positionen, sondern auch zahlreiche Verbesserungsvorschläge im Detail.


Base Erosion and Profit Shifting (BEPS)

05.11.2015 | Internationales Steuerrecht | TOP-Link

Konkrete Informationen zum BEPS-Projekt seitens des BMF. Am 5. Oktober 2015 hat die OECD die Ergebnisse des BEPS-Projekts veröffentlicht. Bei diesem Projekt handelt es sich um ein international abgestimmtes Vorgehen gegen schädlichen Steuerwettbewerb und gegen aggressive Steuergestaltungen international tätiger Unternehmen. Auf der Grundlage eines Aktionsplans mit 15 Maßnahmen wurden konkrete und umsetzbare Empfehlungen erarbeitet.


Automatischer Informationsaustausch mit den Vereinigten Staaten von Amerika

04.11.2015 | Aktuelle BMF-Schreiben

Mit Schreiben vom 3. November 2015 hat das BMF ein Anwendungsschreiben im Zusammenhang mit dem zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika vom 31. Mai 2013 geschlossenen FATCA-Abkommen an die obersten Finanzbehörden der Länder übersandt.


NRW kauft weitere Datenträger mit Steuerdaten

04.11.2015 | Fachbeiträge

Das Land Nordrhein-Westfalen hat nach Medienberichten erneut mehrere Datenträger mit Informationen zu möglichen Steuerhinterziehern erworben. Betroffen sind womöglich mehrere zehntausend Bankkunden, die Einkommensteuer bzw. Kapitalertragsteuern hinterzogen haben könnten.


Leitfaden Elektronische Rechnung in der öffentlichen Verwaltung

01.11.2015 | E-Rechnung

Der im Juli 2014 erschienene „Leitfaden Elektronische Rechnung in der öffentlichen Verwaltung – Grundlagen, Umsetzungsempfehlungen, Best Practices“ richtet sich an Verwaltungen aller föderalen Ebenen. Es handelt sich um ein umfassendes Kompendium zum Einsatz der elektronischen Rechnung im öffentlichen Auftragswesen.


EU und Liechtenstein unterzeichnen neues Steuertransparenzabkommen

01.11.2015 | Aktuelle BMF-Schreiben

Die EU und Liechtenstein haben heute ein neues Steuertransparenzabkommen unterzeichnet, das einen weiteren wichtigen Schritt bei der Bekämpfung der Steuerhinterziehung darstellt.



Gewinnermittlung nach Durchschnittssätzen für Land- und Forstwirte gemäß § 13a EStG

01.11.2015 | Aktuelle BMF-Schreiben

Bekanntgabe der Vordrucke “Anlage 13a” und “Anlage AV 13a” für das Wirtschaftsjahr 2015 bzw. die abweichenden Wirtschaftsjahre 2015/2016.


Z3-Daten-aus SAP-Systemen bundeseinheitlich abgestimmt

25.10.2015 | GoBD

Die Finanzverwaltung hat den Datenumfang für die Datenträgerüberlassung (Z3-Zugriff) aus SAP-Systemen bei Nutzung von DART (Data Retention Tool) bundeseinheitlich abgestimmt.


Elektronische Archivierung und GoBD

22.10.2015 | GoBD

Mit dem Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 14. November 2014 zu den „Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ (GoBD) beschreibt die Finanzverwaltung, welche Vorgaben für IT-gestützte Buchführungsprozesse künftig gelten. Dabei nehmen die Anforderungen an die Aufbewahrung einen breiten Raum ein. Die wichtigsten Anforderungen an die […]


Auswirkungen des Steueränderungsgesetzes 2015 für Immobilienunternehmen

22.10.2015 | Fachbeiträge | Newsticker

Dem vom Deutschen Bundestag bereits am 24.09.2015 beschlossenen Steueränderungsgesetz 2015 hat nun auch der Bundesrat in einem letzten Schritt des Gesetzgebungsverfahrens am 16.10.2015 zugestimmt. Welche Änderungen sich hieraus insbesondere für Immobilienunternehmen ergeben und wie sich diese steuerlich auswirken, erläutert dieser PSP-Beitrag.



Muster-Verfahrensdokumentation zur Belegabgabe

22.10.2015 | GoBD

Die seit 1. Januar 2015 geltenden Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) fordern für zahlreiche Bereiche Verfahrensdokumentationen von den steuerpflichtigen Unternehmen. Das betrifft auch eine geordnete und sichere Belegablage, insbesondere dann, wenn die Buchführung nicht täglich oder zumindest nicht sehr zeitnah erfolgt. Denn […]


OECD veröffentlicht Abschlussbericht des BEPS-Projektes

15.10.2015 | Internationales Steuerrecht | TOP-Link

Die OECD hat am 5. Oktober 2015 ihren Abschlussbericht des Projektes Gewinnverkürzung und Gewinnverlagerung (Base Erosion and Profit Shifting, kurz: BEPS) veröffentlicht, welcher beim Treffen der G20-Fianzminister am 9. Oktober 2015 in Lima gebilligt wurde. Damit endet die erste Etappe des BEPS-Projektes zur Eindämmung von schädlichem Steuerwettbewerb zwischen Staaten und zur Bekämpfung von aggressiven Steuergestaltungen […]



Vorläufige Festsetzung der Grunderwerbsteuer, vorläufige Feststellung nach § 17 Absatz 2 und 3 GrEStG und vorläufige Feststellung von Grundbesitzwerten

13.10.2015 | Aktuelle BMF-Schreiben

Das Bundesministerium der Finanzen hat am 12. Oktober 2015 gleichlautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder zur vorläufigen Festsetzung der Grunderwerbsteuer veröffentlicht.


Experten erläutern die GoBD – Was bedeutet „mobiles Scannen“?

13.10.2015 | GoBD | Newsticker

Dieser 3. GoBD-Fachbeitrag aus der Reihe „GoBD-Expertenläuterungen” widmet sich dem Thema mobiles Scannen und greift die Frage auf, inwieweit der fotografische Beleg steuerrechtlich und insbesondere umsatzsteuerrechtlich anerkannt wird. Die Autoren erläutern in diesem Zusammenhang, ob und unter welchen Voraussetzungen die mobile Ablichtung von Belegen GoBD- und damit umsatzsteuerkonform ist.


11.11.2015

Erbschaftsteuer: Neu ordnen statt nachbessern

05.10.2015 | Erbschaftsteuer

Der Kronberger Kreis, wissenschaftlicher Beirat der Stiftung Marktwirtschaft, präsentiert in der Studie sein Konzept für eine gerechtere und effizientere Erbschaftsteuer und geht auf den vorliegenden Entwurf aus dem Bundesfinanzministerium und die Kabinettsvorlage ein. 10


09.10.2015

[wpmlfield name=”anrede”][wpmlfield name=”nachname”],

wir freuen uns sehr, Ihnen das neue Taxlinks-Schwesterportal Vatlinks (www.vatlinks.de) vorzustellen.

Vatlinks bietet Ihnen übersichtliche und aktuelle Informationen rund um das Thema Umsatzsteuer und informiert tagesaktuell zu Umsatzsteuerthemen in den Bereichen Rechtsprechung/Gesetzgebung oder verschiedenen praktischen Themenschwerpunkten. Ergänzt wird das Informationsangebot durch aktuelle Umsatzsteuer-Nachrichten und weitere für die Umsatzsteuerpraxis nützliche Informationsquellen.

Alle Umsatzsteuer-Informationen auf Vatlinks werden ebenso wie bei Taxlinks redaktionell geprüft, um eine hohe Qualität dieses Wissensportals sicherzustellen. Bei den Fachinformationen handelt es sich um hochwertige Expertenbeiträge und Veröffentlichungen zum Thema Umsatzsteuer.

Damit Sie immer über die neuesten Entwicklungen im Umsatzsteuerbereich informiert bleiben, bietet Vatlinks einen wöchentlichen, 14-tägigen oder monatlichen kostenlosen Newsletter-Service an. Melden Sie sich am besten gleich an: http://www.vatlinks.de/newsletterregistrierung

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf Vatlinks!

Besuchen Sie Vatlinks!

09.10.2015

CR – Computer und Recht

01.08.2015

Computer und Recht


CRI – Computer und Recht International

01.08.2015

Computer und Recht International


DB – Der Betrieb

01.08.2015

Der Betrieb


DStR – Deutsches Steuerrecht

01.08.2015

Deutsches Steuerrecht


EFG – Entscheidungen der Finanzgerichte

01.08.2015

Entscheidungen der Finanzgerichte


EStB – Ertragssteuerberater

01.08.2015

Ertragssteuerberater


Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht  

01.08.2015

Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht


Gestaltende Steuerberatung

01.08.2015

Gestaltende Steuerberatung


GmbH-StB – GmbH-Steuerberater

01.08.2015

GmbH-Steuerberater


It-Rechtsberater

01.08.2015

It-Rechtsberater


01.10.2015

PSP-Leitfaden Erbschaftsteuer

01.10.2015

Mit dem am 2. Juni durch das Bundesfinanzministerium veröffentlichten Referentenentwurf wurde der erste Gesetzesentwurf zu den geplanten Neuregelungen vorgelegt und am 8. Juli mit geringfügigen Änderungen durch das Bundeskabinett auch beschlossen und in das Gesetzgebungsverfahren eingebracht. Eine der vielen im Vorfeld angestellten Mutmaßungen hat sich mit dem vorliegenden Entwurf nun in jedem Fall bewahrheitet: Aufgrund

Read more


Steueränderungsgesetz 2015 beschlossen

30.09.2015

Mit Datum vom 24.09.2015 hat der Deutsche Bundestag das sogenannte Steueränderungsgesetz 2015 beschlossen. Mit dem vorliegenden Gesetzentwurf sollen insbesondere noch offene und zu prüfende Ländervorschläge in die Steuergesetzgebung umgesetzt werden. Der PSP-Fachbeitrag führt die wesentlichen Änderungen auf und beschreibt die sich daraus für die Praxis ergebenden steuerlichen Folgen.


GoBD-Checkliste für Dokumentenmanagement-Systeme

30.09.2015

Ausgehend von den rechtlichen Anforderungen der GoBD stellt die vom Arbeitskreis ECM-Compliance der Bitkom erarbeitete GoBD-Checkliste die sich daraus konkret ergebenden Anforderungen für ein Dokumentenmanagement-System (DMS) dar und gibt diverse Hilfestellungen, was es bei der Umsetzung innerhalb der Unternehmens-IT konkret zu beachten gilt. Die Checkliste richtet sich sowohl an die Hersteller von DMS-Anwendungen, als auch

Read more


Gehaltsrechner

30.09.2015

Gehaltsrechner 2015 – Brutto Netto Rechner


Firmenwagenrechner

30.09.2015

Firmenwagenrechner: Die 1%-Regelung


Gewerbesteuerrechner

30.09.2015

Mit dem Gewerbesteuerrechner können Einzelunternehmen sowie Personen- und Kapitalgesellschaften die Höhe der Gewerbesteuer berechnen, die sie zu leisten haben. Der Rechner ermittelt die Gewerbesteuer in Abhängigkeit des Hebesatzes der Gemeinde und der Rechtsform des Unternehmens.


Zinsrechner

30.09.2015

Mit dem Zinsrechner lässt sich anhand der Eingabedaten das benötigte Anfangskapital einer Geldanlage, der Zinssatz, die Laufzeit oder das Endkapital einschließlich der Zinsen berechnen.


Rürup-Rechner

30.09.2015

Im Bereich der privaten Rentenversicherung kann die Basis- oder Rürup-Rente als Gegenstück zur Riester-Rente verstanden werden. Wer in eine Rürup-Rente einzahlt, kann – genau wie bei der Riester-Rente – seine Beiträge zur Versicherung steuerlich geltend machen. Der Maximalbetrag, für den es steuerliche Vergünstigungen gibt, beläuft sich auf 20.000 €.


01.10.2015